Dienstag, 18. März 2008

Heute haben wir Isy kastrieren lassen. Die kleine Maus ließ sich sehr schwer einfangen. Sie mag die Transportbox irgendwie gar nicht mehr ;-) Auf jeden Fall ist mein Arm nun zerkratzt, aber im Endeffekt hab ich es geschafft. Ich mußte jedoch die Tierärztin anrufen, weil ich es nicht pünktlich zum Termin schaffte. Sie gab mir den Rat, die Transportbox hochkant zu stellen und Isy vorsichtig reinplumpsen zu lassen. Das hat dann auch geklappt.
Um 11.30 Uhr rief die Tierärztin mich an, dass ich Isy abholen konnte. Sie machte schon einen recht wachen Eindruck. Und zu Hause wollte sie pertout nicht liegen, sondern erforschte auf ziemlich wackeligen Füßen das Badezimmer, die Küche und das Schlafzimmer. Im Endeffekt hat sie dann nachmittags aber locker noch 3 Stunden geschlafen. Und nun sitzt sie unterm Sofa (wo ich natürlich nicht ankomme) und leckt ihre Wunde! Nicht so gut. Aber nützt alles nichts. Von der Tierärztin hat sie ein Antibiotikum noch bekommen.
Am Samstag muß ich zur Kontrolle und in 10 Tagen werden die Fäden gezogen. Ich freu mich schon auf die Tortur, Isy einfangen zu dürfen. Denn sie läßt sich nicht auf den Arm nehmen. Da fährt sie sofort die Krallen aus, sobald sie hochgenommen wird. Schade dass es so ist. Aber trotzdem ist sie eine absolute Schmusekatze.



Ein kleines Schläferchen am Abend






Turnstunde am Netz

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Ich kann es Dir gut nachfühlen, Silke, dass Du die beiden haarigen Mädchen ständig knuddeln möchtest! Die werden immer herziger!

Herzliche Grüsse aus der Schweiz (Du weisst schon...)